Jagdhunde

Hunde in der Jägerschaft

Folgende Hunde stehen in der Jägerschaft Märtensmühle:
 

Zusammenstellung der Hunde der Jägerschaft Märtensmühle

 

aktualisiert27.02.2015

 

Hunderassen (Status der Brauchbarkeit)

 

Rasse   Stck Brauchbarkeit i A. 0-3 Ja 4-8 Ja 9-10Ja über 10Ja
Großer Münsterländer 1 1         I
Bloodhound 1 1     I    
Deutsch-Drahthaar DD 1 1     I    
Golden Retriever 3 2 1 I I I  
Labrador Retriever 8 7 1 II III I II
Deutscher Wachtel 3 3   I I   I
Drahthaarfoxterrier 1 0 1 I      
Langhaarteckel 1 1       I  
Rauhhaarteckel 3 3     I I I
Jack Russel 1 1         I
Schwarzwildbracken 1 1     I    
Brandlbracke 1 1   I      
                 
    25 22 3 5 10 8 4

 

Hunde-Unfallversicherung

Gothaer Hunde-Tierarztversicherung

für Mitglieder im Landesjagdverband Brandenburg e. V.
zur bestehenden Jagd-Haftpflichtversicherung

Siehe > hier [75 KB] < 

Hundemeldungen

Sehr geehrte Waidgenossinnen und Waidgenossen,
um die Vorstehende Liste immer auf einen aktuellen Stand zu halten, ist viel Arbeit notwendig!
Unser Hundeobmann ist auf Eure Mithilfe angewiesen - bitte nutzt die zur Verfügung stehenden Forulare für die Meldung bzw. Änderungsmeldung an den Jagdverband!
 
Die Formulare findet Ihr hier:
 

Jagdhaftpflichtversicherung und Jagdhunde

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Gruppen-Jagd-Haftpflichtversicherung für die Mitglieder des Landesjagdverbandes Brandenburg e. V.

 

Hier finden Sie eine Übersicht der Gruppenversicherungsbedingungen:

> Klick [565 KB] <

 

Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers als Jäger, Jagdpächter und Jagdherr bzw. als Förster, Forstbeamter, Forstaufseher, Berufsjäger, Jagdaufseher und Falkner, soweit es sich um eine unmittelbar oder mittelbar mit der Jagd in Verbindung stehende Tätigkeit oder Unterlassung handelt.

Voraussetzung ist eine bestandene, von deutschen Behörden anerkannte Jägerprüfung.

 

Mitversichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers

aus Halten (auch Abrichter und Ausbilder) von Beizvögeln und Hunden, sofern letztere nach landesrechtlichen Bestimmungen jagdlich brauchbar sind oder sich nachweislich in jagdlicher Ausbildung befinden und beim Landesjagdverband registriert sind.

 

Der Versicherungsschutz erlischt, wenn nicht bis zum Ende des 36. Monats eine Brauchbarkeitsprüfung abgelegt wird.

 

Der Versicherungsschutz gilt nicht nur für die Verwendung der Hunde während der Jagdausübung, sondern auch für Schäden außerhalb der Jagd.

 

Hinweis:

Für solche Hunde, für die der Nachweis der Brauchbarkeit einmal geführt wurde, endet der Versicherungsschutz nicht dadurch, dass sie aufgrund Alters, Verletzung, Krankheit und dergleichen nicht mehr jagdlich eingesetzt werden können.