Sie sind hier: Startseite » Jagd » Jungjäger-Info

Jungjäger-Info

Themenangebot

  • Zeichen im Revier

    Das Wild hinterlässt im Revier Zeichen, die der aufmerksame Jäger auf der Pirsch wahrnehmen kann – man bezeichnet sie als „Pirschzeichen“.

  • Schusszeichen beim Schalenwild

    Beim Schuss auf Schalenwild sollte der Jäger die "Schusszeichen" beachten: Am Zeichnen des Wildes erkennt man, ob und wie das Wild getroffen oder ob gefehlt wurde. Das Reagieren des Wildes kurz na...

  • Jagdliches Brauchtum

    Das jagdliche Brauchtum beschreibt Verhaltensweisen und Gepflogenheiten, die Jäger untereinander und während der Jagd ausüben. Es darf dahingehend nicht mit der Waidgerechtigkeit verwechselt oder i...

  • Waidgerechtigkeit

    Unter Waidgerechtigkeit versteht man die disziplinierte und sittlich begründete Einstellung des Jägers zum Wild, indem er die Grundkenntnisse der Jagdkunde beherrscht und die Hege und angemessene ...

  • Nachsuchen

    Das Gebrech des Überläufers, der verendet an einer Buche liegt, ist weit aufgerissen. Ein abstoßender Anblick. Die Erklärung zwei Tage wurde mit einem Hannoverschen Schweißhund das Stück nachgesu...

Jäger oder Jagdscheininhaber?

Das Schießen allein macht den Jäger nicht aus,
wer weiter nichts kann, bleibe lieber zu Haus.
Doch wer sich an Wild und an Wald,
auch wenn es nicht blitzet und wenn es nicht knallt,
und wer noch hinaus zieht zur jagdlosen Zeit,
wenn Heide und Holz sind vereist und verschneit,
wenn mager die Äsung und bitter die Not,
und hinter dem Wilde einher schleicht der Tod,
und wer ihm dann wehret, ist Weidmann allein,
der Heger und Pfleger kann Jäger nur sein.
Wer bloß um das Schießen hinausging zur Jagd,
zum Waidmanne hat er es niemals gebracht.